Nachruf auf Prof. Hermann Wotruba

 

In tiefer Betroffenheit und Anteilnahme nehmen wir Abschied von Universitätsprofessor Dr.-Ing. Hermann Wotruba, geboren am 11.03.1958 in Bad Mergentheim, gestorben am 19.02.2023 in Aachen.

Seit 1998 war Hermann Wotruba für die Aufbereitung mineralischer Rohstoffe als Leiter des gleichnamigen Lehr- und Forschungsgebiets verantwortlich. Sein unschätzbares Fachwissen gab er mit begeisternder Freude an Studierende und Kooperationspartner weiter und genoss national und international einen Ruf als ausgezeichneter Wissenschaftler.

Frühzeitig erkannte Hermann Wotruba auch die Potentiale der Sensortechnik für aufbereitungstechnische Fragestellungen. Immer mit Blick auf eine praxisbezogene Umsetzung hat er sich diesem Themenfeld über 25 Jahre mit Engagement und Überzeugung gewidmet. Sein Wissen, seine Kontakte in Wissenschaft und Industrie und seine umfangreiche Publikationstätigkeit haben Hermann Wotruba zu einem weltweit anerkannten Fachmann auch auf diesem Gebiet werden lassen.

In diesem Sinn hat er unsere Konferenzen von Beginn bis zuletzt an vorderster Stelle als Initiator und Chairmann sowie als Herausgeber entscheidend mitgestaltet. Uns allen sind noch seine Ausführungen auf der letzten SBSC in Erinnerung geblieben– damals noch nicht ahnend, dass dies auch sein letzter öffentlicher Auftritt war.

Mit seinem Tod verlieren wir einen hochgeschätzten und beliebten Vordenker, engagierten Wissenschaftler und Lehrer und Förderer unserer SBSC. Wir werden das Andenken an ihn in Ehren bewahren und uns an sein Wirken stets dankbar erinnern.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.